NEU IN LOCHMASTER 4.0

... gegenüber Version 3.0

  • Platinengrössen bis zu 1000mm x 1000mm
  • Drei benutzerdefinierbare Raster-/ Lineale für mm-, Zoll- und Locheinheiten
  • Drehen ganzer Boards um 90° und 180°
  • Erweiterbare Eigenschaftendialoge mit Extrafeldern, verwendbar als Textvariablen
  • Gleichzeitiges Bearbeiten von Eigenschaften mehrerer Objekte und Bauteile
  • Verknüpfungen zu lokalen Dokumenten oder Internetseiten, wie z.B. Datenblättern
  • Programmoberfläche unterstützt (Unicode; internationaler Zeichensatz)
  • Unicode-Textobjekte erlauben Sonderzeichen, z.B. Ohmzeichen
  • Neues Lötstellenobjekt für ”fliegende” Verlötungen
  • Potentiale können definiert und farbig dargestellt werden.
  • Gleichzeitiges Bearbeiten von Bauteil- und Kupferseite
  • Komfortables Scrollen und Zoomen mit Mausrad
  • Individuelle Ansichtoptionen für jede Platine
  • Drehen und Spiegeln von Zeichenelementen und Symbolen
  • Objektbaum mit strukturierter Projektansicht und Bearbeitungsfunktionen
  • Ausgabe von Bohr- und Fräsdaten, Trennstellen (HPGL).
  • Komfortable Übernahme von Stücklisten in Excel per DDE
  • Druckfunktion komplett überarbeitet
  • Drucken mehrerer Platinenansichten auf einem Blatt
  • Individuelle Druckoptionen für jede Druckansicht
  • Mehrseitiger Bannerdruck für grosse Platinenprojekte
  • Speicherung aller Druckeinstellungen mit dem Projekt

 

... gegenüber Version 2.0

  • Bitmap-Rendering erlaubt einfache und realistische Bauteilgestaltung.
  • Exportfunktion im Bitmap- und Metafile-Format
  • Neue Ansichtfunktion “Durchsicht” erlaubt das Bearbeiten der Platinenrückseite, ohne dass Sie “gespiegelt denken” müssen.
  • Stifte und Füllungen stehen in beliebigen Farben zu Verfügung.
  • Integrierter Texteditor erlaubt das Hinzufügen von Kommentare, Stücklisten, Bauanleitungen, etc. und speichert diese mit dem Projekt.
  • Stark erweiterte Undo / Redo - Funktionen
    Integrierter Boardeditor erlaubt das Bearbeiten und die freie Gestaltung des Kupferlayouts und der Bohrungen. Jetzt können Sie LochMaster mit jedem beliebigen Bordtyp verwenden.
    Viele Platinentypen sind bereits enthalten.
  • Eine verbesserte Prüffunktion ist auch für benutzerdefinierte Layouts verfügbar.
  • Konturfunktion erzeugt automatisch Biegungen, Rundungen und Fasen für Linien, Polygone, Drähte, etc.
  • Ein Bauteilassistent erstellt Konturen und ganze Bauteile nach metrischen Vorgaben.
  • Bohr- und Fräsfunktion kennzeichnet Ausschnitte auf der Platine.
  • Überarbeitete, erweiterte Bauteilbilbliothek im neuen, realistischen Outfit.
  • Platinengrösse bis zu 300x300 mm.
  • Verbesserte Druckfunktion druckt wahlweise mehrere Kopien aller Platinen eines Projekts auf einmal.
  • Umfangreiche Bitmapsammlung für eigene Bauteilkompositionen.
  • Fotorealistische Platinenansichten machen die Arbeit mit LochMaster zu einem Vergnügen.
  • Und viele weitere Kleinigkeiten...

 

... gegenüber Version 1.0

  • komfortable 32-Bit-Dateidialoge mit langen Dateinamen
  • Mehrere Platinen lassen sich zu einem Projekt zusammenfassen und in einer Datei speichern.
  • “Röntgenblick-Ansicht” lässt Bauteile von der Rückseite durchscheinen und erleichtert so die Orientierung.
  • Undo-Funktion
  • Freie, unbenutzte Bereiche der Platine lassen sich auf Knopfdruck einblenden.
  • Handelsübliche Experimentierplatinen in verschiedenen Rastermassen und Ausführungen sind wählbar.
  • Individuelle Benutzeroberfläche durch dockbare Tools. Tools können je nach Geschmack in den Toolbars oder in einem eigenen Fenster angeordnet werden. Oder Sie lassen Sie ganz verschwinden.
  • Millimetergenaue Eingabe der Platinenabmessungen und der Lage des Rasters zum Platinenrand. (Rasteroffset)
  • Automatisches Backup sichert Ihre Arbeit in einstellbaren Intervallen, und schützt so vor Datenverlust z.B. bei Stromausfall.
  • Kommandozeilenparameter wird berücksichtigt, so das die Windows-Konfiguration für automatisches Öffnen möglich ist (*.rst öffnen mit... LochMaster). Andernfalls wird bei Programmstart die zuletzt bearbeitete Datei automatisch geladen.
  • “Dockbare” Tools erlauben die Gestaltung einer individuellen Benutzeroberfläche.