NEU IN REALVIEW 3.0

 
Glättungsfunktion
Bessere Prozessornutzung - Weniger Auslastung
Durch eine komplette Umstellung der internen Timing- und Interruptfunktionen sinkt die Prozessorauslastung im Gegensatz zu den Vorversionen um ein Vielfaches.
 
Glättungsfunktion
Die Glättung kann für jede Kurve einzeln von sehr schwach bis extrem eingestellt werden. Damit haben Sie z.B. Möglichkeit Kurventrends übersichtlich darzustellen, anstatt dass diese Informationen im "Rauschen" untergeht. Die Glättung arbeitet quasi wie ein vorgeschalteter Tiefpass.
 
Vollbild-Darstellung
Ein Schreiber kann nun auch als Vollbild angezeigt werden. Dabei nimmt dieser dann den kompletten Bildschirm ein, ohne störende Fenster, Menüs, Toolbars usw. Die so dazugewonnene Nutzfläche ist erheblich und kommt voll dem Wesentlichen zugute: Dem Schreiber.
 
Herzmonitor-Modus
Dieser neue Aufnahme-Modus simuliert die bekannte Darstellung von Herzschlag-Monitoren. Dabei läuft ein Balken immer wieder von links nach rechts über den Bildschirm und aktualisiert den Schreiber. Der Vorteil dieser Methode ist, dass hier kein unruhiges Scrolling notwendig ist, und der Bildschirm trotzdem immer die max. Informationsfülle enthält.
 
Neue Anzeigen
Für jeden Messkanal kann nun neben der Livedaten-Anzeige bei Bedarf auch eine Tendenzanzeige und eine Min/Max-Anzeige eingeblendet werden.
 
Nachkommastellen
Für jeden Kanal können Sie nun die Anzahl der sinnvollen Nachkommastellen entweder dierekt angeben, oder auf Automatik stellen. Das erhöht die Übersichtlichkeit, da keine unnötig langen Nachkommastellen das Ablesen der Messwerte erschwert.
 
Loggingfunktion
Es ist nun während der Aufnahme möglich, die Messwerte aller Kanäle in eine Extra-Datei mitzuloggen. Es können damit z.B. auch andere Programme während der Aufnahme auf diese Daten zugreifen.
 
Verformelung
Jeder Kanal kann nun auch mit einer Formel frei definiert werden. Es stehen quasi fast alle mathematischen Grundfunktionen wie +,-,*,/,sin(),cos(),abs(),int(),ln(),log(), etc. zur Verfügung. In der Formel können natürlich auch die Messwerte anderer Kanäle verknüpft werden.
 
Hardware: User-Interface
Mit der neuen Hardware User Interface können Sie ein einfaches serielles Protokoll definieren, und so Ihre selbstentwickelte Hardware kompatibel zu RealView machen. Das funktioniert dann nicht nur über die serielle Schnittstelle, sondern über die "virtuellen COM-Ports" auch bei vielen USB-Entwicklungen.